Events suchen & buchen
Der Hooray-Day! Freizeit Blog für Oberbayern
Freitag, 01. Mai 2015
Am 01.Mai ist es wieder soweit und in vielen bayerischen Gemeinden wird der Maibaum aufgestellt. Aber was genau passiert da eigentlich und für was steht das Ganze?
Um was geht's?
Das ganze Dorf kommt am Dorfplatz zusammen. Die Burschen des Dorfes heben den oft mehr als 20 Meter kerzengeraden langen Stamm traditionell in Lederhosen und nur mit purer Manneskraft und Holzstangen an. Der Maibaum ist an den Seiten mit kleinen Zunftzeichen geschmückt. Die „Taferl“, von einem Künstler bemalt, stellen Szenen aus dem Vereinsleben, handwerklichen, kaufmännischen und bäuerlichen Alltag dar. Auf der Spitze wird meist ein Wetterhahn, etwas weiter unten ein Kranz sowie die weißblaue Fahne angebracht. Der geschmückte Baum steht als Symbol der Fruchtbarkeit, ein Zeichen für den Aufbruch der Natur und des Lebens.
Mit Blasmusik, Speis und Trank kommt ihr und die einheimische Bevölkerung hier gesellig zusammen. Die Burschen freuen sich bei ihrer schweißtreibenden Arbeit natürlich über alle, die zum anfeuern kommen. Für Touristen, die bayerische Geselligkeit genießen wollen, also ein absolutes Muss sein.

Maibaumaustellen! Woher kommts?
Schon die Wikinger stellten zum Zeichen ihrer Stärke und Fruchtbarkeit einen sogenannten „Thorsbaum“ auf. Und auch die Franzosen errichteten geschmückte Bäume als Freiheitspfähle nach der Revoulotion 1790.
Doch der tatsächliche Ursprung des Maibaums kommt – wie soll es auch anders sein – aus Bayern. Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte sich der Maibaum zu einem Symbol des neuen bayerischen Staatsbewusstseins. Bayerische Gemeinden sahen in diesem Baum ein Zeichen der erlangten bürgerlichen Selbständigkeit innerhalb des von Minister Montgelas geschaffenen Staatsgebildes.

Maibaumfest und Maibaum klauen
Mittlerweile wird das traditionelle Maibaumaufstellen von fast allen Gemeinden in einem unterschiedlich abwechselnden Jahresrhythmus gefeiert, damit nicht jedes Dorf gleichzeitig feiert. Dennoch entsteht natürlich ein starker Wettbewerb zwischen den Nachbardörfern. Auch wenn der Maibaum vor dem Aufstellen immer gut bewacht wird, schaffen es doch immer wieder Burschen der Nachbarorte den Baum zu klauen. Mit Brotzeit und Bier kann dieser meist wieder ausgelöst werden.

Wo findet das Maibaum Aufstellen im Landkreis Garmisch Partenkirchen dieses Jahr statt?
Folgendende Gemeinden sind dieses Jahr wieder an der Reihe:

Grafenaschau ab 11:30
Garmisch-Partenkirchen (Zugspitzstraße 119) ab 11 Uhr
Hammersbach/Grainau ab 10:00 Uhr
Ohlstadt ab 11:00 Uhr
Uffing am Staffelsee ab 13:00 Uhr

Viel Spaß wünschen wir euch über das verlängerte Wochenende.



Schlagwörter:
Maibaumaufstellen, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Maibaum Ohlstadt, Maibaum Uffing am Staffelsee, Maibaum Hammersbach