Events suchen & buchen
Der Hooray-Day! Freizeit Blog für Oberbayern
16. Mai 2015
Auf der Suche nach neuen Erlebnissen haben wir für euch Tontaubenschießen ausprobiert
Tontaubenschießen im Alpenvorland

Am Wochenende waren wir wieder auf der Suche nach neuen Ausflugszielen und Aktivitäten im Alpenvorland für euch. Das Wetter war etwas unbeständig, dadurch wurde auch sehr kurzfristig geplant. Aber dafür war es dann umso besser.
Samstag früh morgens ging es zum Tontaubenschießen. Dass man das in der Nähe von Garmisch machen kann, wussten wir bis vor 2 Monaten auch noch nicht. Nur anhand eines Geheimtipps aus unserem Freundeskreis wurden wir darauf aufmerksam.

Anreise
Allein schon die Anreise führt an einigen Stellen vorbei, wo man auch noch als Einheimischer gerne stehen bleibt um den Ausblick zu genießen oder schöne Bilder einzufangen. Danach geht es bergauf, mitten in militärisches Speergebiet, welches aber für angemeldete Gäste des Wurfscheibenschützenvereins zugänglich ist. Am Parkplatz angekommen, läuft man einen kurzen Waldweg zur Schießanlage.

Was ist Tontaubenschießen?
Das hauptsächlich der Schulung von Konzentration und Reaktionsschnelligkeit dienende Trap und Skeet Schießen hat seinen Ursprung wahrscheinlich in England. Dort wurde noch im letzten Jahrhundert auf lebende Tauben geschossen – mittlerweile zielt man, Gott sei Dank, nicht mehr auf lebende Tiere, sondern nur noch auf künstliche Flugziele, auf sogenannte Tontauben.

Unsere Erfahrung:
Oben am Schießstand angekommen, hat man einen wunderschönen Panoramablick, der sich bei uns leider nur kurz auftat, da die Wolkendecke immer wieder die Aussicht begrenzte. Aber wir waren ja auch nicht wegen dem Ausblick hier, sondern zum Tontaubenschießen. Nach einem kleinen Rundgang, einer Einweisung durften wir unter Aufsicht selbst ran. Beim Tontaubenschießen werden sogenannte Bock-Doppelflinten mit Kalibern bis zu 12 mm verwendet. Wenn man sich und seine Flinte in Position gebracht hat, gibt man den Befehl „Hop“ und die orange Wurfscheibe wird elektronisch in den Himmel geschleudert. Damit wir es am Anfang etwas einfacher hatten, wurden die Scheiben nur gerade von uns weg geschossen. Nach einigen Trefferfolgen wurde schnell auf Wettkampf umgestellt. Dabei fliegen die Scheiben in unterschiedlichste Richtungen und man weiß nie genau in welche. Wir wissen bis heute nicht, ob wir nur Glück hatten oder tatsächlich durch unser „Geziele“ was getroffen haben. Denn manche Scheiben sind so schnell unterwegs, dass man das Gefühl hatte, sie erst zu sehen als sie schon hinter den Bäumen seitwärts verschwunden waren.

Fazit
Eine tolle Erfahrung auf jeden Fall, auch für Personen, die mit Jagd und Waffen nicht wirklich was am Hut haben wollen, denn hier ist wirklich alles auf den sportlichen Aspekt ausgelegt.

Da wir so begeistert waren, wollen wir euch dieses Erlebnis natürlich nicht vorenthalten.
Genaueres über „Wo“ und „Wann“ erfahrt ihr bald hier bei uns auf
www.hooray-day.com/tontaubenschiessen
oder schreibt uns bei Interesse einfach an
info@hooray-day.com
.

Weitere interessante Blog Artikel ...
klicke hier
!

https://www.facebook.com/hooraydaybavaria" data-layout="standard" data-action="like" data-show-faces="true" data-share="true">